Dieser Blog ist für alle Menschen, die die Natur lieben.

Selfmade

Waldmeistereis selber machen

Waldmeistereis

Der Waldmeister: Galium odoratum.
Heute habe ich ein Rezept für euch, wie man leckeres Waldmeistereis selber machen kann.
Jenach dem könnt ihr es als vegane Variante zubereiten oder auch mit tierischen Produkten.
Das beste ist, man benötigt nur wenige Zutaten und es schmeckt wirklich richtig nach echtem Waldmeister.
Doch vorab müssen noch ein paar Worte zu dem Waldmeister gesagt werden:

Waldmeister selber sammeln:
Wer den Waldmeister nicht im Garten hat, kann diesen zur Zeit auch selber im Wald und auf eigene Gefahr hin, selber sammeln:

Der Waldmeister wächst bevorzugt in Laubwäldern wie z.B. in Buchenwäldern und dort an halbschattigen bis schattigen Standorten.
Der Boden sollte bevorzugt kalkhaltig und feucht sein.
Er siedelt sich in Höhen bis zu ca. 1400 m an.
Hauptsächlich ist er in Mitteleuropa und Osteuropa sowie in Teilen Nordeuropas und Asiens zu finden.
Der Waldmeister ist eine ausdauernde, mehrjährige Pflanze.
Er wird zwischen ca. 10 cm bis 30 cm groß.
Der Stiel des Waldmeisters wächst aufrecht, ist vierkantig und an ihm gruppieren sich 6 bis 9, länglich, ovale Blätter, die so an einen Stern erinnern.
Die Blätter glänzen und sind an den Rändern leicht rau.
Die kleinen, weißen Blüten erscheinen an einer endständigen Dolde ab ca. Mai- Juni.

Zudem kann man den Geruch von frischem Waldmeister, auch wenn noch nicht sehr stark, erahnen, wenn man die Blätter zwischen den Fingern zerreibt.
Es wird oft eher vom sammeln und zubereiten des Waldmeisters abgeraten und ist auf keinen Fall für Kinder geeignet, daher alles nur auf eigene Gefahr und nicht für Kinder….

Früher galt der Waldmeister als leicht berauschend, stimmungsaufhellend und aphrodisierend.
Aufgrund dieser Wirkung wurde er auch als “Liebstrank” genutzt.
Die meisten werden noch den Geschmack von der Waldmeisterlimonade aus der Kindheit kennen, doch irgendwann konnte man sie plötzlich nicht mehr kaufen:

Der Waldmeister enthält Cumarine, hierbei gilt: „die Dosis macht das Gift“!
So kann er bei Überdosierung zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen bis hin zu Halluzinationen führen.
Sowie schädigend auf Nieren wirken und sogar zu Gelbsucht und Leberversagen führen.
Bei manchen Menschen, die sensibel auf bestimmte Inhaltsstoffe, die auch im Waldmeister enthalten sind, reagieren kann der Waldmeister auch eine Schlafsucht auslösen.
Sehr hohe Dosen des Cumarin können wohl sogar dazu führen, dass man in ein Koma fallen kann.
Das Thema, ob das Cumarin im Waldmeister krebserregend ist, ist ein umstrittenes Thema.

Aufgrund dessen hat man die Verarbeitung von cumarinhaltigen Lebensmittel in Süßspeisen für Kinder verboten und es gilt generell eine Empfehlung nicht mehr als 0,1 mg pro Kg Körpergewicht zu sich zu nehmen.
Das Cumarin findet man auch z.B. in der Tonkabohne oder in Zimt.

Waldmeistereisrezept:
Für den, der sich bis hierhin noch nicht hat abschrecken lassen, kommt nun das Rezept.
Das Eis kann sowohl mit, als auch ohne Sirup zubereitet werden.
Falls ihr das Eis mit Sirup zubereiten möchtet, findet ihr hier das Rezept zum Sirup: https://wildwiesenkind.de/der-waldmeister/.

Was man benötigt:

  • 1,5 – 2 Hände voll Waldmeister
  • 500 ml Sahne (vegan oder süße Sahne vom Tier, es funktioniert beides).
  • 250 ml Milch (auch hier kann sowohl tierische wie auch eine pflanzliche Alternative verwendet werden).
  • 150 g weißen Zucker
  • 1 Eigelb von glücklichen Hühnern (funktioniert aber auch ohne dem Eigelb)
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • ggf. grüne Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

  1. Wenn ihr das Eis mit Waldmeistersirup zubereiten möchtet, könnt ihr den Zucker und den frischen Waldmeister komplett weg lassen.
    Ihr benötigt dann ca. 140 ml Waldmeistersirup.
  2. Wenn ihr den frischen Waldmeister gewählt habt, muss dieser erst einmal gute 24 Stunden, an einem warmen Plätzchen anwelken.
    Denn erst dann entfaltet der Waldmeister seine unverwechselbaren Aromen.
  3. Ist dies geschehen, könnt ihr ihn zusammen mit den 250 ml Milch in einen Topf geben und das Ganze langsam aufkochen.
    Dabei immer gut rühren und sobald die Milch anfängt zu kochen, den Topf vom Herd nehmen und das Ganze ca. 2 Sunden, am besten abgedeckt, ruhen und erkalten lassen.
    Verwendet ihr den Sirup, mischt ihr einfach den Sirup und Milch, ohne sie aufzukochen.
    Nach dem die Waldmeistermilch abgekühlt ist, gießt ihr sie durch ein Sieb ab.
  4. Dann kann das Eigelb, der Zucker zusammen mit dem Vanillieextrakt schaumig geschlagen werden.
    Hierzu kann nun auch nach und nach die Waldmeistermilch eingerührt werden.
  5. In einer zweiten Schüssel wird die Sahne steif geschlagen und anschließend mit unter die Zucker-, sahnemischung gegeben.
    Dies muss jetzt alles noch einmal gut miteinander vermischt werden.
    Wenn ihr mögt, könnt ihr jetzt noch grüne Lebensmittelfarbe mit einrühren.
  6. Jetzt kann alles in ein Gefäß, was Gefrier geeignet ist, gegeben und in das Tiefkühlfach gestellt werden.
    So lang das Eis noch nicht gefroren ist, was ca. 6-8 h dauern kann, muss zwischen durch immer noch einmal alles verrührt werden, damit sich das Eigelb und die Farbe nicht am Boden absetzt.
    Ich halt dafür einfach noch einmal kurz den Mixer in das Eis.
    Nach den genannten ca. 6-8 h ist das Eis fertig zum Verzehr, fertig.

  • Schaut auch gerne auf Instagram vorbei: https://www.instagram.com/wildwiesenkind/
  • Teile diesen Beitrag

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on pinterest

    Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen

    Kleine Osterbasteleien

    Nach einer etwas längeren Pause melde ich mich zurück im neuen Jahr! Und beginne mit zwei kleinen Osterbasteleien.

    Weihnachtskarten

    Nun ist es tatsächlich schon wieder so weit und der Dezember steht vor der Türe und damit auch die Adventszeit. Der erste Schnee ist gefallen und nach und nach ziehen überall festliche Lichter ein, es duftet nach Tannengrün und Lebkuchen.

    Vogelwelt

    Heute habe ich ein Thema für euch, welches mir sehr am Herzen liegt… Heute geht es hier um ein wenig Vogelschutz, wieso Vögel überhaupt schützenswert sind bzw. es sogar wichtig ist und was man tun kann, um sie zu unterstützen.

    Nele

    kreativ bloggerin

    Hej, ich bin die Nele, ausgebildete Floristin und liebe es, zu fotografieren und kreative Dinge zu teilen. Schön, dass du mich gefunden hast!

    Nele

    Meine Lieblings Beiträge
    Entdecke